Antinationalismus muss praktisch werden…

Antinationalismus muss praktisch werden…
Den Standort Europa sabotieren!
Für den Kommunismus!

Demo gegen die Einheitsfeierlichkeiten
2. Oktober Saarbrücken
„No love for the Nation!“
19:00 Bahnhofsvorplatz

Aufruf:
Gegen Deutschland helfen keine Gedichte
Seit dem Wiedervereinigung genannten Beitritt der DDR zur Bundesrepublik Deutschland feiert sich dieser Staat und ein Großteil der ihm als Nation unterworfenen Menschen am 3. Oktober selbst. Dieses Jahr wird der offizielle Teil des bundesweiten „Nationalfeiertages“ in Saarbrücken im Saarland ausgetragen. Verschiedene linke Gruppen rufen dazu auf, diesen Anlass zu nutzen um auch dieses Jahr das nationalistische Spektakel nicht unwidersprochen geschehen zu lassen. Am 9. Oktober findet dann in Leipzig eine überregionale Demonstration gegen die Feiern zum 20jährigen Jubiläum der „Wiedervereinigung“ statt. Erst einmal eine gute Idee. (mehr…)

„AG Wohlfahrt“ in die Fresse boxen!

banner3sek

Der „AG Wohlfahrt“ in die Fresse boxen!
Für eine Welt ohne Nation & Grenzen!

Aufruf zum antikapitalistischen Block auf der Demo gegen Abschiebung am 19.09.2009 in Offenbach!

Who the fuck is “AG Wohlfahrt”?

Die „AG Wohlfahrt“ ist eine Ermittlungsgruppe, in der Mitarbeiter_innen der Kreisverwaltung Offenbach zusammen mit der Polizei hauptsächlich gegen im Kreis Offenbach lebende Migranten_innen und Asylbewerber_innen vorgehen. Sie selbst sieht sich erfolgreich im Kampf gegen „Sozialleistungsbetrug“. Mehrere hundert Personen sind von der „AG Wohlfahrt“ bereits abgeschoben worden, weitere haben den psychischen Druck und die ständige Angst nicht ausgehalten und sind „freiwillig“ ausgereist.
(mehr…)

Still not lovin´ Germany

Die Revolution – Ein Mythos
Die Freiheit – Eine Farce
Deutschland – Eine Zumutung

Bundesweite Demonstration am 10. Oktober 2009 in Leipzig
2009 ist ein Jahr deutscher Jubiläen. Im Zentrum der Feierlichkeiten stehen der sechzigste Jahrestag der BRD-Gründung sowie die sich nun zum zwanzigsten Mal jährende »Friedliche Revolution«. Für uns gibt es dabei nichts zu feiern. Und in Leipzig, dem selbsternannten Nabel der Wiedervereinigung erst recht nicht.
(mehr…)

„Nationalen Antikriegstag“ angreifen!!!

„Freie Kameraden“, „autonome Nationalisten“ und anderes Nazipack wollen am 5. September in Dortmund ihren „nationalen Antikriegstag“ begehen. Sie wollen damit die Kriegsschuld Deutschlands leugnen und die Wehrmacht verherrlichen. Sie beabsichtigen mit pseudo-antiimperialistischen Parolen gegen die alliierten Sieger des Zweiten Weltkrieges zu hetzen. Die Demonstration droht eine der größten Nazi-Mobilisierungen in diesem Jahr zu werden.

Dagegen wird am 5. September um 11.00 Uhr eine antifaschistische Demo vom Dortmunder Haupbahnhof losziehen. Am Vorabend dem 4. September wird um 18:00 Uhr eine Demonstration unter dem Motto „Nationalismus Überwinden! Grenzen Einreißen! Gegen Herschaft Volk und Vaterland!“ stattfinden.

Infos: hier

Arsch hoch und hinfahren!

01.08.09: NPD-Doppeldemo verhindern! || Eigenständige Antifafaschistische-Aktion-Demo: 9 Uhr Friedberg-Bahnhofsvorplatz

Am 1. August Nazis im Hinterland aufmischen

Die hessische NPD plant am 1. August 2009 einen Doppelaufmarsch in Friedberg und Nidda durchzuführen. Als Anlass dienen die jeweiligen örtlichen Moscheen sowie damit verbundene Angst vor „Überfremdung und Islamisierung“. Da der NPD-Bundesvorsitzende Udo Voigt als Redner angekündigt ist, muss wohl mit etwas mehr, als nur einigen Wetterauer Dorf-Nazis gerechnet werden. Die regionale Gegenmobilisierung besteht bisher ausschließlich aus bürgerlichen Zusammenhängen. Einige dieser Protagonisten haben zudem ein höchst zweifelhaftes Politikverständnis. Es gibt also aus autonomer linksradikaler Perspektive mehr als genug Gründe, selbst für den 1. August zu mobilisieren, und an diesem Tag eigene Akzente zu setzen.

(mehr…)

Hessen: Antifaschistisches Camp vom 19-23.8 2009

Sommer ist, was in deinem Kopf passiert // 19.-23.08 // Vogelsbergkreis
Dieses Jahr gibt es ein Antifaschistisches Sommercamp auch in der hessischen Provinz. Das BASH hat keine Mühen gescheut und für euch ein prall gefülltes Programm aus Theorie und Praxis vorbereitet.

Anmeldung+Infos
hier

Nazidemos in Friedberg und Nidda!

Am 1. August wollen NPD und „Freie Kameradschaften“ in Friedberg und Nidda unter dem Motto „Deutsche wehrt Euch – Gegen Islamisierung und Überfremdung“ ihre rassistische Propaganda unter die Leute bringen.

Fakt:
Die Nazidemo in Friedberg soll um 10:30 Uhr am Bahnhof beginnen.
Die Nazidemo in Nidda ist für 15:00 Uhr angemeldet.
Die Gegenkundgebung eines breiten Anti-Nazi-Bündnisses ist für 9:00 Uhr am Friedberger Bahnhofsplatz angemeldet.
Antifa-aktionen werden noch bekannt gegeben.

Bekannte Termine bis jetzt:
Infoveranstaltung der ANK am 30. Juni um 19:00 Uhr im DGB-Jugendclub.

Aus verschiedenen gründen sieht es so aus, das die UNII nicht nach Friedberg oder Nidda mobiliesiert. (dafür entschuldigen wir uns) Die Welt ist groß und andersorts werden wir dringender benötigt…

How Gender matters – Geschlechterverhältnisse im Rechtsextremismus

l

Nazis gratulieren Ahmadinedschad!

Die Nazis von DVU bis „Freie Kameradschaften“ haben dem Holocaustleugner und Israel-Hasser Ahmadinedschad zu seinem „Wahlerfolg“ gratuliert.

Die „politische nähe“ der Nazis zu Ahmadinedschad hatte sich bereits im Sommer ausgedrückt, als sie mit seinem Konterfei und der Parole „Mein Freund ist Ausländer“ für eine verbotene und ausgefallene Demonstration in Frankfurt warben.

Infos: hier

Grundsteinlegung der Moschee im Industriehof!

Am 13. Juni wurde der Grundstein der Hazrat Fatima Moschee am Fischsteinkreisel gelegt. 200-300 Menschen feierten mit der Gemeinde, darunter auch VertreterInnen der Landesregierung, des Magistrats und der christlichen Religionen.

Der Sprecher des Moscheevereins Ünal Kaymakçi betonte, dass mit der Moschee ein Bekenntnis zum Leben in und für Frankfurt und Deutschland abgelegt werde. Die Moschee werde die Integration der Muslime in die Gesellschat fördern und helfen Parallelgesellschaften zu vermeiden. Die Rede Kaymakçis zeigte, wie sehr die Moschee-Gemeinde immer noch um Anerkennung kämpfen muss. Sie war geprägt vom Anspruch, Teil der deutschen Gesellschaft zu sein bzw. zu werden.

Der hessische Integrationsminister Jörg-Uwe Hahn (FDP) und Integrationsdezernentin Nargess Eskandari-Grünberg (Grüne) legten ein Bekenntnis zur Moschee in Hausen ab. Zugleich mahnten sie die Muslime zum Kampf gegen Fundamentalismus und Intoleranz.

Die RassistInnen von der BI Hausen hatten vor zwei Jahren massiv gegen den Moscheebau polemisiert. Der begonnene Bau der Moschee und der Verlauf der Diskussion stellen eine Niederlage für den radikalen Flügel der antiislanmischen Rassisten dar.
_________________________
Tora-Bibel-Koran-Alles Scheiße!
_________________________






Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: